Final Fantasy VIII

Aus Square Enix Heavens: Square Enix Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Final Fantasy VIII
ファイナルファンタジー VIII Fainaru Fantajī Eito
Final Fantasy VIII
Entwickler
Entwickler Square Co., Ltd.
Publisher
Japan Japan Square Co., Ltd.
Europa Europa SCE EuropeEidos Interactive
Amerika Amerika Square EAEidos Interactive
Daten
Genre Rollenspiel
Spielmodi Einzelspieler
Plattform(en) PlayStationWindowsPSN
Veröffentlichung
Japan Japan: 11. Februar 1999 (PS), 23. Mai 2000 (PC), 24. September 2009 (PSN)
Amerika Amerika: 07. September 1999
Europa Europa: 27. Oktober 1999
Altersfreigaben
PEGI ab 16+ Jahren empfohlen
USK ab 12 Freigegeben
Alle Artikel zum Spiel auf einen Blick
Anführungszeichen-oben.png
Squall Leonhart - Ein junger Kadett des Balamb-Gardens, einer Militärakademie, die durch ihre Elitespezialeinheit < SEED > Weltruhm erlangt hat, ahnt noch nicht, was ihn erwarten wird, als er sich entschließt, an der alljährlichen SEED-Prüfung teilzunehmen.

Der Superstaat Galbadia, der der gesamten Welt den Krieg erklärt, ein geheimnisvolles Mädchen namens Rinoa Heartilly, das aus heiterem Himmel Squalls Leben komplett auf den Kopf stellt und nicht zuletzt eine schon längst vergessene Macht, die der Menschheit einst Elend und Verderben beschert hatte - die Hexe.
Anführungszeichen-unten.png
-Prolog

Final Fantasy VIII (jap: ファイナルファンタジー VIII , Fainaru Fantajī Eito ?) ist der achte Teil der Final Fantasy-Reihe und erschien erstmals 1999. Das Spiel ist das zweite Final Fantasy das sowohl für PlayStation als auch für Windows erschien. Nach etwas mehr als zehn Jahren wurde das Spiel im PlayStation Network veröffentlicht.


Dreizehn Wochen nach seiner Veröffentlichung, hatte Final Fantasy VIII bereits mehr als 50 Millionen US-Dollar eingespielt, welches Ihm auch den Titel des schnellstverkauften Teil der Final Fantasy-Reihe einbrachte[1]. Zusätzlich belegte das Spiel Platz 22 bei der Leserwahl zum besten Spiel aller Zeiten der japanischen Zeitschrift Famitsu[2]. Mit 8,15 Millionen verkauften Kopien Weltweit[3], gilt Final Fantasy VIII zudem als eines der am meisten verkauften Spiele der Serie.

Spielmechanik[Bearbeiten]

Die Spielmechanik in Final Fantasy VIII ist gegenüber vorrigen Titel im wesentlichen sehr verändert worden. Das Draw und Kopplungssystem sind die wohl herausragendsten Anderungen. Statt beim Hochleveln neue Zauber zu erlernen und Fähigkeiten durch Waffen oder Job-Klassen zu erlangen, muss der Spieler via Draw dem Gegner Zauber entziehen. Alternativen bilden sogenannte Draw-Punkte, die einen zufällige Menge an ausgewählten Zaubern hergeben.

Guardian Force (G.F)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Guardian Forces

Beschwörungen in Final Fantasy VIII sind auch als "Guardian Force", oft abgekürzt mit G.F. oder einfach GF, bekannt. Sie müssen an einen Charakter gekoppelt werden um im Gegenzug von diesem Gerufen werden zu können und um Ihre speziellen Fähigkeiten auf diesen zu übertragen. Im gegenzug zu früheren Teilen der Final Fantasy-Serie, benötigt es eine gewisse Zeit, symbolisiert durch eine blaue ATB-Leiste, bis die G.F. herbeigerufen werden. Die Zeit variiert je nach Bindung des Guardian Force zu dem Charakter, an dem es gekoppelt wurde. Während dieser Zeit, läuft die ATB-Leiste rückwärts, der Name des Charakters und die HP werden durch die des GFs ausgetauscht und der GF fängt jeglichen Schaden ab, der den Charakter normalerweise treffen würde.


Koppeln[Bearbeiten]

Hauptartikel: Koppeln

Das Kopplungs-System ist das System das verwendet wird um die Paramter des Charakters zu verstärken und Waffen den Effekt von Elementen und Statuseffekten zu verleihen. Der Spieler muss einen Guardian Force Koppeln, um über deren erlernten Fähigkeiten zu verfügen. Auch ist es möglich, Zauber zu koppeln die via Draw Gegnern oder Draw-Punkten entzogen wurden oder die hergestellt wurden via Wandeln von Items durch Abilitys des Guardian Force.

Zauber können gekoppelt werden, um Statuswerte wie Stärke, Glück oder Magie zuverstärken. Welche Statuswerte verstärkt werden können, hängt dabei von dem oder den gekoppelten Guardian Force(s) ab. Der Guardian Force kann weitere Fähigkeiten erlernen um Statuswerte durch Zauber zu verstärken. Dies kann durch das Sammeln von AP in Kämpfen geschehen oder durch das verwenden von spezifischen Items für GFs.

Draw[Bearbeiten]

Hauptartikel: Draw

Draw ist eine Fähigkeit, die der Spieler nur durch das Koppeln eines Guardian Force verwenden kann. Diese Fähigkeit erlaubt es Gegnern oder an Draw-Punkten Zauber zu "Ziehen". Die Menge der dabei gezogenen Zauber varriert Stark. Zauber die im Kampf gezogen wurden, können entwender direkt eingesetzt werden oder aufgenommen werden um diese später zu Koppeln.

Charakterentwicklung[Bearbeiten]

Wie in vielen Spielen des RPG-Genre erlangen die Kämpfenden Charakteren Erfahrungspunkte durch das Besiegen von zufallserscheinenden Gegner. Das System des Hochlevelns in Final Fantasy VIII erlangt durch zwei punkte seine Einzigartigkeit:

  • Jeder Spielbarer Charakter benötigt für jeden Levelaufstieg nur 1.000 Erfahrungspunkte, wohingegen in allen anderen Teilen der Final Fantasy-Serie und auch anderen Spielen, nach jedem Levelaufstieg mehr EXP als zuvor für den nächsten Levelaufstieg benötigt werden. Das Wachstum der Statuswerte sind bei einem Levelaufstieg minimal, Hauptsächlich werden die Statuswerte durch das Kopplungs-System verstärkt.
  • Gegner und Bosse haben kein festgesetzes Level, einzig Bossgegner haben eine Level-Begrenzung. Die HP, Statuswerte und die Fähigkeiten wachsen mit der Entwicklung der Spielbaren Charakter. Gegner mit höeren Leveln sind in der Lage mehr Schaden zuzufügen und auch wiederum mehr Schaden zu widerstehen. Ebenso können diese zusätzlich Spezielle Angriffe verwenden. Sie besitzen zudem auch bessere Zauber und hinterlassen in der Regel auch wertvollere Gegenstände. Der Vorteil dieses besonderen System ist, egal an welcher Stelle sich der Spieler in der Handlung des Spiels befindet, der Schwierigkeitsgrad bleibt immer gleich.

Spezial-Techniken[Bearbeiten]

Hauptartikel: Spezial-Techniken

Die Spezial-Techniken in Final Fantasy VIII' stellen ein Erweitertes Limit Break-System von Final Fantasy VI dar. Jeder Charakter hat einen, für sich einzigartige, Spezial-Technik. Spezial-Techniken werden im Kampf zugänglich, sobald die HP des Charakters in einen kritischen bereich fällt und die HP Galb dargestellt werden.

Signifikante unterschiede zum System in Final Fantasy VI sind...

  • ...das der Spieler trotzdem noch normal Angreifen kann, obwohl die Möglichkeit für die Spezial-Technik eigentlich gegeben ist.
  • ...das die zur verfügungstehende Häufigkeit der Spezial-Technik umso höher ist, so niedriger die HP des Charakters sind.
  • ...das die Spezial-Techniken öfters als nur einmal im Kampf verwendet werden können.


Triple Traid[Bearbeiten]

Hauptartikel: Triple Traid

Final Fantasy VIII enthält ein Minispiel, das dem Spieler erlaubt mit anderen NSCs zu Spielen wann immer welche in der Nähe sind - ein Kartenspiel, auch bekannt als Triple Traid. Triple Traid-Partien variieren zwischen leichten und komplizieren Partien. Weitere Regeln und Variationen von anderen Regeln kommen nach und nach ins Spiel und sind abhängig vom Ort wo gespielt wird.

Karten, ob gewonnen von Gegnern oder beim Spielen mit NSCs können durch Quezacotls Ability Kartenwandler in vorher bestimmte Gegenstände gewandelt werden. Karten können ebenso erhalten werden, bei Verwendung des Kartenkommandos um Monster in Karten zu verwandeln.

Charaktere[Bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der Final Fantasy VIII Charaktere

Insgesamt bietet Final Fantasy VIII elf Spielbare Charaktere: Sechs von ihnen Bilden die Hauptgruppe des Spiels, drei sind nur in Traumszenen spielbar und zwei stehen nur temporär zur Verfügung.


Squall Leonhart
Anführungszeichen-oben.png
Squall Leonhart - Die Hauptfigur in Final Fantasy VIII. Als Elite-Schüler des Balamb Garden genießt er dort ein hohes Ansehen. Er redet nicht viel und wird von seinen Kameraden als muffelig und kühl bezeichnet. Er mischt sich nicht in fremde Angelegenheiten ein, im Gegenzug möchte er auch nicht, daß andere sich in seine Angelegenheiten einmischen.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Anführungszeichen-oben.png
Quistis Trepe - Eine Elitekämpferin und zugleich Squalls Ausbilderin. Sie wurde mit 15 zum SEED, mit 17 zur Ausbilderin. Auf dem ersten Blick erscheint sie kaltherzig und berechnend, aber in Wahrheit ist sie eine sensible und gutgläubige Person.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Quistis Trepe
Selphie Tilmitt
Anführungszeichen-oben.png
Selphie Tilmitt - Ein lebhaftes Mädchen, das durch ihre Kindlichkeit die Truppe fast zur Verzeiflung treibt. Wenn man es nicht besser wüßte, würde man kaum auf dei Idee kommen, daß sie Schülerin auf einer Militärakademie ist. Sie redet wie ein Kind und benimmt sich ab und zu wie eines, ist aber in Wahrheit eine willensstarke Kämpferin.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Anführungszeichen-oben.png
Xell Dincht - Der hitzige Faustkämpfer, der sich nichts gefallen lässt. Angespornt durch seinen Großvater, der früher ein edler Kämpfer war, trat er schon mit 13 in den Garden ein. Er ist der Typ Mensch, der oft die Fassung verliert und unüberlegt zuschlägt, bevor er Fragen stellt. Im Grunde ist er aber ein ehrlicher und standhafter Mensch.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Xell Dincht
Rinoa Heartilly
Anführungszeichen-oben.png
Rinoa Heartilly - Ein streitsüchtiges, aber liebevolles Mädchen voller Geheimnisse. Sie hat die Gabe, Menschen magisch anzuziehen und anzuführen, redet aber manchmal zuviel. Auch bei Menschen, denen sie zum ersten Mal begegnet, nimmt sie kein Blatt vor den Mund, wenn ihr etwas nicht rechtens erscheint.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Anführungszeichen-oben.png
Irvine Kineas - Ein Frauenheld mit Leib und Seele. Er stammt aus dem Galbadia-Garden und behauptet von sich der beste Schütze zu sein. Er kann in der Tat sehr gut schießen, doch sein vorlautes Mundwerk und seine ständige Jagd nach Frauen macht ihn nicht gerade beliebt. In Wahrheit soll er jedoch ein sensibler Mensch sein... wer weiß?
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch
Irvine Kineas


Weitere wichtige Charaktere
Cifer Almasy Laguna Loire Kiros Seagul Ward Zaback Edea Kramer Cid Kramer Ellione Adell Artemisia
Cifer Almasy
Anführungszeichen-oben.png
Cifer Almasy - Ein Troublemaker und der Erzrivale Squalls. Ein ausgesprochener talentierter Kämpfer, der jedoch innerhalb des Balamb-Gardens wegen seiner Kaltherzigkeit und seinem Ungehorsam zum Problemkind abgestempelt wurde. Er sieht Squall als seinen einzigen Rivalen an.
Anführungszeichen-unten.png
-Handbuch

Trivia[Bearbeiten]

  • Final Fantasy VIII ist das erste Spiel der Serie, in dem der Spieler die möglichkeit hat der Beschwörung einen Namen zu geben.
  • Final Fantasy VIII ist das erste Spiel der Serie, in dem Ramuh nicht als Blitzelementar Beschwörung present ist. Er wurde durch Quezacotl ersetzt.
  • Final Fantasy VIII ist das erste Spiel der Serie, in dem alle Gegner eine Todesanimation haben, bevor Sie verschwinden.
  • Fithos Lusec Wecos Vinosec ist ein Anagramm für "Succession of Witches Love", zu deutsch in etwa "Nachfolge von Hexen liebe" - es spiegelt das zentrale Thema des Spiels wieder.


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. http://uk.ign.com/articles/1999/12/10/ff8-breaks-sales-records
  2. http://www.edge-online.com/features/japan-votes-all-time-top-100/
  3. http://en.wikipedia.org/wiki/Final_Fantasy_VIII